H2Watt-Woche

Vorstellung des deutsch-niederländischen Kooperationsprojektes H2Watt

30. April 2020

Leer.

Im Rahmen der H2Watt-Woche, die vom 22. - 30. April 2020 stattgefunden hat, wurde das deutsch-niederländische Kooperationsprojekt H2Watt täglich mit Videobeiträgen präsentiert. Verschiedene Akteure stellten sich vor.

Ziel des Projekts H2Watt ist, die Wirtschaft beiderseits der Grenze für die neuen Anforderungen und Potenziale, die sich durch die Einführung von Wasserstoff als Energieträger ergeben, vorzubereiten. Die technologische Entwicklung und der Wissenstransfer erfolgt am Beispiel der Inseln Ameland und Borkum, auf denen verschiedene Innovationsprojekte im Bereich Infrastruktur, Transport und Logistik realisiert werden.

Tag #1

Das Projekt H2Watt - Wasserstoff im Wattenmeer

Katja Baumann, MARIKO GmbH

Leo van der Burg, FME

 

Der Einsatz von Wasserstoff: Status quo und Perspektive

Sören Berg, MARIKO GmbH

 

Tag #2

Der Norden als Wasserstoff-Hotspot in Europa und die deutsch-niederländische Kooperation

Nynke Homann, Gedeputeerde Provincie Groningen

Matthias Groote, Landrat im Landkreis Leer und Vorsitzender der Ems Dollard Region (EDR)

Tag #3

Die energiebewusste Insel Borkum

Jürgen Akkermann, Bürgermeister Borkum

Die energiebewusste Insel Ameland

Leo Pieter Stoel, Bürgermeister Ameland

Erwin de Boer, Berater Nachhaltigkeit Ameland

Tag #4

Wasserstoffproduktion und –versorgung

 Adenike Bettinger, Hochschule Emden / Leer

 

Wasserstoffproduktion und –versorgung

Hugo Groenemans, Hygro 

 

 

Tag #5

Wasserstoff zur Wärmeversorgung

Axel Held, Nordseeheilbad Borkum GmbH

 

 

Wasserstoff zur Wärmeversorgung

Marcel Frerichs, abh Ingenieur-Technik GmbH

 

 

Tag #6

Wasserstoff für den Betrieb der Inselbahn

Hendrik Sijtsma, Resato International B.V.

 

 

 

Tag #7

Wasserstoff im Schiffsverkehr

Theo Klimp, Wagenborg Shipping B.V.

 

 

 

 

Wasserstoff im Schiffsverkehr

Prof. Kapt. Michael Vahs, Hochschule Emden/Leer